Die Vorteile unserer Zahnzusatzversicherung für Kinder

Mehr als 50 Prozent der Kinder und Jugendlichen benötigen in Deutschland eine Zahnspange. Resultierend daraus stellt die Kieferorthopädie somit den wichtigsten Bereich für eine Zahnzusatzversicherung für Kinder dar.

Die Kosten hängen maßgeblich davon ab, wie schwerwiegend eine Zahn- bzw. Kieferfehlstellung ist, wie lange die Behandlung dauert und welche Art der Versicherung gewählt wird.
Mit unserer Zahnzusatzversicherung für Kinder sind diese Kosten planbar, denn Sie zahlen nur den monatlichen Versicherungsbeitrag. Dabei garantiert die Zahnzusatzversicherung die bestmögliche Behandlung Ihrer Kinder und Sie profitieren von folgenden Leistungen:

Kieferorthopädie (KFO): Absicherung gegen die hohen Kosten von festen und losen Zahnspangen

✔  Alle KIGs: Versichert sind alle Kieferorthopädische Indikationsgruppen von KIG 1 (leichte) bis KIG 5 (sehr schwere Zahnfehlstellung).

✔  Kieferorthopädische Zusatzleistungen: Wie Mini-Brackets, Speed-Brackets oder unsichtbaren Zahnspangen

Professionelle Zahnreinigung: Bei festsitzenden Zahnspangen wird die Prophylaxe mehrmals im Jahr zum Entfernen von Zahnbelag übernommen.

✔  Versiegelung: Gilt auch für Schneide- und Eckzähnen

✔   Hochwertiges Material: Bei Zahnfüllungen und Zahnkronen

Unsere Empfehlung: Um den vollen Umfang dieser Zahnzusatzversicherung in Anspruch nehmen zu können, ist zu berücksichtigen, dass in den ersten fünf Versicherungsjahren eine Leistungsbegrenzung besteht. Die Leistungsbegrenzung entfällt bei einem Unfall, der sich nach Versicherungsbeginn ereignete oder nach Ablauf des 60. Versicherungsmonates. Somit empfehlen wir Ihnen, den Abschluss dieser Versicherung zwischen dem vierten und sechsten Lebensjahr Ihres Kindes. Statistisch betrachtet beginnen die kieferorthopädischen Behandlungen ab dem zehnten Lebensjahr.